Suche
  • Andrea Gelsinger

Vorsicht bei Nachsicht

Hallooo!


Unser Mittwochsblog.

Du weißt schon: 


Der Ort,

an dem sich Gedanken schwerelos

im Oberstübchen bewegen dürfen.

Und wir dabei erwachsen werden.

Oder auch nicht.


Weil… auf den Ernst des Lebens
kann ich verzichten.
Echt.

Thema heute:

Vorsicht bei Nachsicht

Gestern wieder

ein Zuggespräch

belauscht.

Ja bald werden ihr die

XL Osterhasenohren wachsen, 

denkst du.

Was sie immer alles hört…

„Es ist so unverschämt.

Wenn Jugendliche ihren Fahrtausweis vergessen,

dann hat das meistens keine Konsequenzen.

Man schaut darüber hinweg.

Wenn ich meine Jahreskarte nicht mit habe,

zahle ich oder steige aus.“

Meine erste Reaktion:

Sowas von kleinlich - 

Kopfhörer auf.

Na ja denke ich mir. 

Es sind Jugendliche, 

sie dürfen noch lernen,

sich entwickeln.

Ich schalte Spotify ein, 

so wie alle anderen unter

20.

Das Gespräch geht in meinem Kopf weiter,

wird zur Innenraumdiskussion.

Ist da nicht doch ein Körnchen 

Wahrheit dran?

Kopfhörer ab. 

Was läßt er noch so vom Stapel?

Dieser Misepeter. 

Er schöpft munter aus seiner

diversen Ungerechtigkeiten Suppe

und füttert seine Gesprächsgefährten damit.

Schnell hat er weitere Themen gefunden.

Aber ich hänge noch fest.

Beim vergessenen Fahrtausweis.

Den ich in meinem Rucksack habe.

Bevor ich einsteige, schaue ich immer nach.

Ob meine Monatskarte auch mitfährt.


Pflichtbewußt.

Vorsicht bei der Nachsicht? 

Das Erwachsenenleben

trägt oft einen Rollkragenpullover,

der kratzt.

Zu eng ist.

Keine leuchtende Farbe.

Ich möchte 

ein cooles Shirt

Baggy Look

Bequem

Weich

Aufdruck?

Neonfarben?

Den Ausweis mal vergessen können?

Die Nachsicht, die ich anderen zugestehe

auch mir erlauben.

Für mich eintreten.

Auch wenn’s manchmal kleinlich wirkt.

Und so habe ich 

letzte Woche

bei meinem Konzert

die Kurve gekratzt.

Richtig Formel 1

Sebastian Vettelmäßig:

Sie verdient noch kein Geld,

die Künstlern, 

mit der ich mir den Konzertabend

und die Bühne teile.

Deshalb sollen die Einnahmen vom Publikum

für sie allein sein…

Ich verzichte auf einen Teil

meiner Gage…

Ich will ja nicht geizig sein…

Ist eh egal…

Die arme…


AUA

Das tut weh.

Nicht ihr - mir!

Schnell bemerke ich, das stinkt.

Ich rudere zurück.

So schnell ich kann.

Es gibt andere Lösungen und

wir finden eine.


Gleichberechtigung.

Wurscht welches Alter.

Da rede ich nicht vom Binnen I

In manchen Fällen wird

Großzügigkeit 

nicht aus der Quelle

von Nächstenliebe und Respekt gespeist.

Nein.


Oft sprudelt da
mangelnder Selbstwert 
munter vor sich hin.

Da ist jetzt Schluss damit.


Vorhang auf.

Aus dem Alter bin ich raus.

Kennst du das auch? Wie siehst du das?

Der Grad ist schmal.

Balance gefragt.

Danke, dass du wieder mit dabei warst.

Stay tuned. 


Ab Freitag kommt ein neuer Song von meiner Band PAUL!:

„Nichts ist egal“ - schau doch nochmal in dein Herz ist der Refrain.

Ganz genau. 


Also dann! Wir hören uns. Bussi, Andrea


#zuggespräche #vorsicht #nachsicht

#rücksicht #selbstwert

0 Ansichten

©2020 du kannst das | der Mittwochsblog | Andrea Gelsinger